Ökumenische Feier – auch so, so schön

Jedes Jahr feiern wir an unserer Schule am Buß- und Bettag eine Ökumenische Feier. Eine 3. Klasse übt ein Theaterstück ein, der Chor singt und alle Kinder in der Schule arbeiten an dem Bühnenbild mit.

Doch dieses Jahr ist alles ein wenig anders und trotzdem so schön und stimmungsvoll.

Alle 3. Klassen erzählten die Geschichte Zachäus in einem Trickfilm. Dazu malten sie schöne Bilder und Figuren und lasen die Geschichte besonders betont vor. Die Begrüßung zu unserer digitalen Ökumenischen Feier gab Frau Gundel Timm. Sie besuchte unter anderem die Pastoralreferentin Frau Hildegard Rickermann in der St. Ursula Gemeinde. Frau Rickermann richtete liebevolle Worte aus der Kirche an die Schülerinnen und Schüler. Besonders interessierten sich die Kinder für das Innere der Kirche. Auf den Chor wurde auch nicht verzichtet. So sang die 4. Klasse unter der Leitung von Frau Sabine Krivec draußen mit warmen Jacken „Kumbaya my lord“. Die vielen kleinen Filmschnipsel fügte Frau Alena Meyer zusammen und begleitete einzelne Übergänge mit der Querflöte.

Heraus kam ein wunderschöner Film zum Buß- und Bettag und unsere Tradition wurde weitergeführt.

In den Klassen wurde anschließend der Film angeschaut und zu der Geschichte Zachäus gearbeitet sowie Bezüge zu anderen Religionen hergestellt.

Ein Stimmungsbild am Ende ergab, dass alle sich darüber freuten, dass die Ökumenische Feier stattgefunden hat und dass diese andere Form neue spannende Einblicke gegeben hat.

Schreibe einen Kommentar