Prof Zweistein und das Geisterblech

Am Freitag, den 02.11.2018,  zeigte die Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker unter der Leitung von Marko Gartelmann ihr vergnügliches  Stück „Prof Zweistein und das Geisterbelch“.

Prof Zweistein ist auf dem Dachboden um ein Geschenk zu suchen. Dort begegnet er wunderlichen Gestalten, die auf ihren Instrumenten nicht nur Krach sondern auch flotte, langsame, lustige und auch mal traurige Musik spielen können. Am Ende der Geschichte verschwinden die Gestalten wieder und Prof. Zweistein weiß nun, was er verschenken kann. Es sind die Noten, die die Geisterbläser zurückgelassen haben.

Neben dieser Geschichte, erfuhren die Schülerinnen und Schüler ganz viel über die einzelnen Blechblasinstrumente. So ist die Trompete das klanghöchste Blasinstrument, das Horn hat einen weichen, warmen Ton und die Tuba ist das größte Blechblasinstrument.

 

Schreibe einen Kommentar